Ziele und Aufgaben

Die Vereinigung setzt sich folgende Ziele:

  • Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung der interdisziplinären Frühförderung
  • Fachliche und organisatorische Weiterentwicklung der interdisziplinären  Frühförderung
  • Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der interdisziplinären Frühförderung,
  • Unterstützung des interdisziplinären Austausches aller Berufsgruppen in der interdisziplinären Frühförderung
  • Förderung der Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Vertretung der fachlichen Belange und strukturellen Erfordernisse der interdisziplinären Frühförderung in der Öffentlichkeit
  • Mitgliederwerbung
  • Mitgliederbindung: durch fachlichen Service und sozial- wie gesundheitsrechtliche Informationen
  • Ausbau der Vereinskapazität

Die Vereinigung stellt sich folgende Aufgaben:

  • Anregung zu und Durchführung von Projekten
  • Organisation von Fortbildungsveranstaltungen, Tagungen und Symposien
  • Fachliche Beratung
  • Publikationen

Für den Bundesvorstand stellen sich insbesondere folgende Aufgaben:

  • Informationsaustausch und -weitergabe
  • Erarbeitung von Qualitätsstandards
  • Wissenschaftliche Stellungnahmen
  • Organisation der Symposien, der Fort- und Weiterbildung
  • Erarbeitung von Informationsmitteilungen
  • Umsetzung des Curriculums (Informationsveranstaltungen über Weiterbildungsaspekte, Bedarfsanalyse)
  • Politische Gremienarbeit und Statements (z.B. Resolutionen, Briefe an Verbände und Politiker, Fachgespräche mit Politikern, Bundesministerien)
  • Kontakt zu Elternverbänden und Selbsthilfegruppen
  • Informationsweitergabe und Austausch mit den Landesverbänden, z.B. regelmäßige Veranstaltungsabfrage am Ende eines Kalenderjahres für das kommende Jahr
  • Veröffentlichungen in der Frühförderung Interdisziplinär und anderen Fachzeitschriften

Aufgaben der Geschäftsstelle:

  • Mitgliederpflege  und -service
  • Verteilerfunktion
  • Mitwirkung an der Vorbereitung von Symposion