Über die VIFF

Die VIFF ist eine Vereinigung von Fachkräften aus ärztlichen, medizinisch-therapeutischen, pädagogischen, psychologischen und sozialen Arbeitsbereichen der interdisziplinären Frühförderung. Sie berücksichtigt sowohl organisatorisch als auch inhaltlich in angemessener Weise die Arbeitsschwerpunkte aller Disziplinen und hat sich 1983 bewusst interdisziplinär organisiert.

Historie
Die von Prof. Dr. Otto Speck in München ins Leben gerufene Initiative zur Gründung einer „Gesellschaft“, die die in der Frühförderung tätigen Fachleute zusammenführen sollte, hörten während des 2. Frühfördersymposions im April 1983 in München von den Aktivitäten einer Gruppe aus dem Bereich der Frühförderung hörgeschädigter Kinder. Das führte zur Gründung eines gemeinsamen Arbeitskreises und der Erarbeitung einer Satzung für eine „Gesellschaft für Interdisziplinäre Frühförderung“.

Bei einer ersten Gründungsversammlung am 22. Juli 1983 haben „Bedenkenträger“ einen Beginn zunächst verhindert. Erst größere Überzeugungsarbeit des späteren ersten Vorsitzenden machte dann am 14. Oktober 1983 statt einer „Gesellschaft“ die Gründung der „Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung e.V.“ möglich.

Im Gründungsprotokoll heißt es: „23 Teilnehmer der Versammlung sprachen sich durch ihren Beitritt zur Vereinigung für die Gründung die Satzung … aus.“ Damit begann die Geschichte einer sich von Süd nach Nord, ab den 90er Jahren auch nach Ost ausbreitenden Vereinigung. Länderspezifische Eigenheiten in Finanzierung und Organisation der Frühförderung führten in der Folge zur Gründung von Landes- bzw. Ländervereinigungen. Als derzeit 8. Vereinigung wurde am 27. Febr. 2015 die Landesvereinigung Sachsen-Anhalt ins Leben gerufen. Damit sind in der BRD lediglich Rheinland-Pfalz und das Saarland nicht in eine solche Gruppierung eingebunden.

Vorsitzende der VIFF

Symposium in dieser Zeit
  1981: München
'Regionale Frühförderung in Bayern - interdisziplinär praktiziert'

1983: München
'Ganzheitlichkeit und Methoden in der Frühförderung'
1983 – 1985:
Prof. Dr. phil. Otto Speck, München
St.V.: Prof. Dr. med. Hans-Martin Weinmann
1985  München
'Frühförderung - Prävention von Behinderungen'
1985 – 1987: 
Prof. Dr. med. Richard Michaelis, Tübingen
St.V.: Prof. Dr. phil. Otto Speck, München
1987: München
'Entwicklungsbegleitende Frühförderung - eine interdisziplinäre Herausforderung'
1987 – 1989:
Prof. Dr. phil. Otto Speck, München
St.V.: Dr. med. Barbara Ohrt, München
1989: Marburg
'Frühförderung als System'
1989 – 1991:   
Prof. Dr. med. Gerhard Neuhäuser, Gießen
St.V.: Prof. Dr. Gerhard Klein, Reutlingen
1991: Hannover
'Frühförderung und Familie'
1991 – 1993:   
Prof. Dr. phil. Gerhard Klein, Reutlingen
St.V.: Prof. Dr. med. Gerhard Neuhäuser, Gießen
1993: Tübingen
'Früherkennung - eine interdisziplinäre Aufgabe, Handlungsgrundlage der Frühförderung'
1993 – 1995:   
Prof. Dr. med. Gerhard Neuhäuser, Gießen St.V.: Prof. Dr. phil. Gerhard Klein, Reutlingen
1995: Berlin
'Konzeptvielfalt und interdisziplinärer Dialog in der Frühförderung'
1995 – 1997:   
Prof. Dr. phil. Gerhard Klein, Reutlingen
St.V.: Prof. Dr. med. Gerhard Neuhäuser, Gießen
1997: Köln
'Frühförderung integriert - integriert Frühförderung?'
1997 – 1999:   
Prof. Dr. med. Jürgen Kühl, Emden St.V.: Prof. Dr. phil. Karlheinz Jetter, Hannover
1999: Dresden
'Autonomie des jungen Kindes in der Frühförderung'
1999 – 2001:   
Prof. Dr. phil. Karlheinz Jetter, Hannover
St.V.: Prof. Dr. med. Jürgen Kühl, Emden
2001: Trier
'Beziehung gestalten - eine Aufgabe von Fachlichkeit und Interdisziplinarität in der Frühförderung'
2001 - 2003:   
Prof. Dr. med. Jürgen Kühl, Emden
St.V.: Prof. Dr. phil. Karlheinz Jetter, Hannover
2003: München
'Frühförderung in Bewegung - Bewegung in der Frühförderung'
2003 - 2005:   
Prof. Dr. phil. Karlheinz Jetter, Hannover
St.V.: Prof. Dr. med. Jürgen Kühl, Emden
2005: Potsdam
'Ja, machen wir einen Plan... - Diagnostik, Förder- u. Behandlungsplanung in der interdisz. Frühförderung
2005 – 2007:   
Prof. Dr. med. Hedwig Amorosa, Berlin
St.V.: Stefan Engeln, Nürnberg
2007: Hamburg
'Systeme im Wandel: Familie - Frühförderung - Interdisziplinarität'
2007 – 2009:   
Stefan Engeln, Nürnberg
St.V.: Prof. Dr. med. Hedwig Amorosa, Berlin
2009: Dortmund
"Riskante Kindheit" Früh erkennen - Früh fördern
2009 – 2011:   
Stefan Engeln, Nürnberg
St.V.: Dr. med. Andrea Herpolsheimer, Cottbus
2011: Berlin
"Spannungsfeld Frühförderung" exklusiv - kooperativ - inklusiv
2011 – 2013:   
Stefan Engeln, Nürnberg
St.V.: Prof. Dr. med. Andrea Caby, Leer
2013: Reutlingen
Anerkennung und Teilhabe
Kind – Familie – Lebenswelten in der Frühförderung
2013 – 2015:   
Gitta Pötter, Wentdorf
St.V.: Prof. Dr. med. Andrea Caby, Leer
2015: Halle
Frühförderung mittendrin – in Familie und Gesellschaft
2015 – 2017:   
Prof. Dr. med. Andrea Caby, Leer
St.V.: Gitta Hüttmann, vormals Pötter, Wentdorf
2017: Frankfurt am Main 
"Frühförderung von Anfang an - wirkt..."
2017 – 2019:   
Gitta Hüttmann, Wentdorf
St.V.: Prof. Dr. med. Andrea Caby, Leer