13.09.2017
Ländervereinigung Nord
Erasmus+ Projekt
Early Inclusion through learning from each other

Einladung zur Abschlusskonferenz des Projektes Early Inclusion mit dem Titel:
Inklusion von Anfang an
Final Conference
Multiplier Event im Rahmen des Erasmus+ Projeks "Early Inclusion"

PDF Download Einladungsflyer


 

15.03.2017
Fortbildungsangebot zum Thema "INKLUSION" für Fachkräfte aus den Frühen Hilfen, Kindertagesstätten und Frühförderstellen.

Flyer Mehr...



29.11.2016
Ländervereinigung Nord
Early Inclusion


Auf der Vorstandssitzung der VIFF Nord am 29.10.2016 in Hamburg, informierte Peggy Nitz die Vorstandsmitglieder hinsichtlich des Projektes Early Inclusion über das Treffen in Skopje und die weiteren erforderlichen Aufgaben.
 2016 11 29 NO Vorstandssitzung Okt. 2016 Peggy Nitz erklaert die Early Inclusion Homepage 1

 

2016 11 29 NO Vorstandssitzung Okt. 2016 Peggy Nitz erklaert die Early Inclusion Homepage 2

 

2016 11 29 NO Skopje 2016 3. Consortium Meeting Erasmus+ Early Inclusion


19.11.2016
Zusammenfassung des Fachtages und Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen.
Mehr...


19.11.2016
Ländervereinigung Nord

Fachtag der VIFF Nord

Am 19. November 2016 findet von 10-16 Uhr der Fachtag der VIFF Nord in der Universitätsmedizin Rostock statt.
Nähere Informationen finden Sie im Flyer.

PDF-Download   Flyer


29.09.2016
Ländervereinigung Nord
Handreichung für Fachkräfte

Für das Bundesland Schleswig Holstein sind Handreichungen für Fachkräfte und Eltern mit dem Titel: "Beantragung von Leistungen zur Frühförderung und Rechtsansprüche" in Zusammenarbeit vom Paritätischen Schleswig Holstein, dem Diakonischen Werk Schleswig Holstein, der Lebenshilfe Schleswig Holstein und der VIFF Ländervereinigung Nord e.V. erarbeitet worden. Die Handreichungen können heruntergeladen werden.

PDF-Download   Handreichung Fachkräfte Info
 
PDF-Download   Handreichung Eltern Broschüre



11.01.2016
Ländervereinigung Nord
Erasmus+ Projekt Early Inclusion - 01.10.2015 - 30.03.2018

2015-10-01_NORD_Logo Erasmus+



Projekt Early Inclusion   

Die VIFF Nord ist Partner für das  Erasmus+ Projekt Early Inclusion. Early Inclusion ist ein europäisches Projekt im Rahmen von Eramus+ Strategischen Partnerschaften (10 Partner aus 7 Ländern).

Vom 1.10.2015 bis zum 30.03.2018 beschäftigt sich das Projekt mit Wissenserweiterung und Methodenaustausch zur Inklusion von Vorschulkindern, die von Beeinträchtigung betroffen oder bedroht sind.

Informationen unter: http://www.early-inclusion.eu/

Weitere Informationen erscheinen regelmäßig auf dieser Homepageseite


20.08.2016
Ländervereinigung Nord

Erasmus+ Projekt Early Inclusion - 01.10.2015 - 30.03.2018

2015-10-01_NORD_Logo Erasmus+



Projekt Early Inclusion 

 

Bei der letzten Vorstandssitzung der VIFF Nord e.V. am 20.08.2016, befassten sich die Mitglieder intensiv mit dem Projekt "Early Inclusion".

2016-08-20_NO_fuer die VIFF Nord Homepage






Eine neue Vorgehensweise wurde erarbeitet und seit dem 01.09.2016 umgesetzt. Frau Peggy Nitz, Beisitzerin im Vorstand der VIFF Nord e.V., wird als "für das Projekt zuständig" benannt und übernimmt die Koordination der zu erledigenden Aufgaben. Es werden nun Methoden zur frühen Inklusion in den Methoden Markt eingestellt und Informationen zu diesem Projekt an Frühförderstellen, Integrationseinrichtungen, Schulen, etc. versandt.


Interessierte Fachkräfte sind eingeladen, ihre erfolgreichen Inklusionsstrategien bzw. konkrete Förder- und Betreuungssituationen zu beschreiben und hochzuladen. Diese dienen dann als Methodenpool für andere NutzerInnen. Darüber hinaus können an dem Projekt teilnehmende Fachkräfte den "Inklusion Training Passport" erwerben und individuelle Credits für ihr Fortbildungsportfolio sammeln.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

www.early-inclusion.eu


20.08.2016
Ländervereinigung Nord

Erasmus+ Projekt Early Inclusion - 01.10.2015 - 30.03.2018

2015-10-01_NORD_Logo Erasmus+



Projekt Early Inclusion   

 

2016-09-01_NO_Viff Fruehfoerderung BTZ 2016


Auf der Teamsitzung im September 2016 wurden die MitarbeiterInnen der Interdisziplinären Frühförderstelle Leer/Niedersachsen über das Projekt Early Inclusion informiert.

www.early.inclusion.eu


 

23.01.2016
Ländervereinigung Nord
Fachtag der VIFF Nord "Jungen in der Frühförderung"

Bericht über den Fachtag im PDF-Download

Vortag Prof. Dr. Andreas Seidel "Jungen" im PDF-Download

Vortrag Stephanie Spranger "Das Y-Chromosom" im PDF-Download

2016-01-23_Nord_Foto Vorstand


 

Vorstand der Viff Nord:

Dorothea Renken, Peggy Nitz, Astrid Engeln, Prof. Dr. Andreas Seidel, Prof. Dr. Liane Simon,
Felix Semmelhack(Mitarbeiter EU Projekt), Wolfgang Dahms, Dr. Gundula Maasberg

Abwesend: Dr. Elmar Pier und Christiane Recktenwald (Mitarbeiterin EU Projekt)

PDF-Download   Programm



27.11.2015
Niedersachsen
5. Kinder-Fachtagung "Frühen Herausforderungen gemeinsam begegnen. Zusammenarbeit der Fachkräfte und Familien kreativ gestalten"

ausführliche Meldung im PDF-Download

2015 11 27 NORD Organisatorinnen mit Hauptreferentin



 
Organisatorinnen mit Hauptreferentin (von links):
Dorothea Renken, Beratungs- und Therapiezentrum der AWO, Vorstand  ViFF Nord
Prof. Dr. Britta Gebhard, Hochschule Nordhausen
Ute Lauterbach, leitende Psychologin der Ambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie Aschendorf, Brise e.V.
Prof. Dr. med. Andrea Caby, Sozialpädiatrisches Zentrum Papenburg, Bundesvorsitzende der ViFF



September 2015 
Ländervereinigung Nord
Rechtsansprüche und Wirklichkeit
Eltern beantragen in Niedersachsen Eingliederungshilfe für ihr Kind

Broschüre im PDF-Download 



17.06.2015
Ländervereinigung Nord
Rechtsansprüche und Wirklichkeit
Eltern beantragen in Niedersachsen Eingliederungshilfe für ihr Kind


Zu diesem Thema führten die Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung - Ländervereinigung Nord e. V. und der Landesverbandes der Lebenshilfe Niedersachsen e. V. eine Umfrage Anfang 2015 in allen niedersächsischen Frühförderstellen durch. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen wurden auf der Frühfördertagung des Landesverbandes der Lebenshilfe im Mai 2015 in Loccum präsentiert. Die Powerpoint-Präsentation dazu finden Sie hier: PDF-Download

Im Ergebnis zeigt sich zum einen, dass die Bearbeitungszeiten bei den Leistungsträgern (Sozialämtern) bei Anträgen auf Heilpädagogische Frühförderung  weit über den gesetzlich vorgeschriebenen Fristen liegen. Eltern müssen somit viel länger als nötig auf eine Entscheidung warten, die notwendige Förderung für ihr Kind beginnt oft stark verspätet. Zum anderen wird deutlich, dass die Sozialämter vorliegende Gutachten, z. B. aus den niedersächsischen Interdisziplinären Früherkennungsteams oder Sozialpädiatrischen Zentren, weitestgehend ignorieren und die Gesundheitsämter mit einer weiteren Begutachtung beauftragen. Dieses Vorgehen trägt zu zusätzlichen Verzögerungen bei, führt zu unnötigen Belastungen für Kind und Eltern und ist - wie die viel zu langen Bearbeitungszeiten - nicht gesetzeskonform.

VIFF Nord und Lebenshilfe arbeiten weiter daran, diesen Missstand zu ändern. Bei Rückfragen können Sie sich gern an Wolfgang Dahms, Vorstandsmitglied der VIFF Nord, wenden (w_dahms@arcor.de).



26.01.2015
Ländervereinigung Nord

Wie inklusiv ist die Frühförderung?

Infos hier im Download 



14.01.2015
Ländervereinigung Nord
Weiterbildung gemäß den Richtlinien des VIFF-Curriculums

Als einziges Institut bietet das Hamburger Institut für Systemische Weiterbildung (HISW) eine Weiterbildung gemäß den Richtlinien des VIFF-Curriculums an: „Interdisziplinäre Frühförderung “ an. Fachkräfte der Frühförderung können auf der Grundlage ihres jeweiligen Ausbildungsberufes und ihrer Erfahrungen in der Arbeit mit jungen Kindern Zusatzqualifikationen in Hinblick auf tiefere interdisziplinäre Zusammenhänge, Komplexität und Mehrdimensionalität der Aufgaben und die Erweiterung des eigenen Handlungsrepertoires erhalten. Das Curriculum ist interdisziplinär ausgerichtet, die Dozenten ebenfalls. Es wird im HISW als 2-jähriger Grundkurs angeboten, mit der Möglichkeit,einen 1 ½-jähriger Aufbaukurs anzufügen. Die Weiterbildung wird von der VIFF e.V. empfohlen und vom HISW zertifiziert.

Näheres erfahren Sie über die HISW Homepage



03.12.2014
Ländervereinigung Nord
Vortrag Dr: Simmen

Institutionelle und interdisziplinäre Perspektiven: Herausforderungen der Vernetzung an die Fachleute

PDF-Download   Vortrag